Gurdjieff Heute

Informationen zu Gurdjieff, J. G. Bennett und Seminaren von Bruno Martin

30. April bis 2. Mai 2021
Südergellersen

 

Erfahrungen

Der großartige Schriftsteller Aldous Huxley, der auch mit der Gurdjieff-Lehre in Berührung war, schrieb einmal: Erfahrung ist nicht das, was einem Menschen geschieht. Es ist das, was ein Mensch aus dem macht, was ihm geschieht.”
Jede Menge an Erfahrung, Erfahrungen im täglichen Leben, im Laufe des Lebens, hat kaum einen Wert, wenn diese nicht bewusst wahrgenommen und innerseelisch verarbeitet werden. Tatsächlich ist die Qualität einer Erfahrung nicht so einfach zu verstehen. Nur wenn der ganze Mensch, alle seine Zentren oder Ebenen des Selbst mit ihren entsprechenden Energien – automatische, sensitive, bewusste und kreative Energie – mit Aufmerksamkeit und bewusster Wahrnehmung beteiligt sind, kann aus einer äußeren Erfahrung inneres “Wachstum” entstehen.

Darüber hinaus ist es wichtig wahrzunehmen, welche Eindrücke und Informationen oder Schwingungen in unser eigenes Energiefeld hineingelangen – heilsame oder unheilsame. Mit Wachheit und Aufmerksamkeit können wir einige äußere Einflüsse so filtern, dass diese gar nicht die sensiblen Informationsfelder in unserem Körper und Wesen erreichen und uns von unheilsamen Erfahrungseindrücken bewahren.

Die “inneren Übungen”, die wir beim Seminar gemeinsam machen, stimulieren die heilsamen Energien der Erfahrung. Daher geschieht bei jeder bewusst ausgeführten Übung, ebenso wie bei den Movements, auch eine Energie- und Informationstransformation, die gesunde “Spuren” in uns hinterlässt, auf denen wir jedes Mal weiter aufbauen können.

In diesem Seminar möchte ich dieses Thema ergründen und vertiefen – jede Erfahrungserkenntnis der Teilnehmer*innen ist wichtig, um mehr darüber zu lernen und zu verstehen.

Gemeinsame Gespräche, die Praxis der Movements, die rituelle Mahlzeit und vieles andere, was uns neue Erfahrungseindrücke vermittelt, werden uns der Sache näher bringen.

Zeit: Freitag, 30. April ab 16 Uhr bis Sonntag, 2. Mai 2021 15 Uhr.
Ort: Südergellersen, auf der Höhe 10
Seminargebühr: € 200,-
Hauskosten und Verpflegung: € 60,-
Übernachtung im Haus. Eine Ferienwohnung um die Ecke ist auf Wunsch für Paare auch möglich, kostet aber zusätzlich € 30.
Anmeldung bitte spätestens bis 15. April 2021

Begrenzte Teilnehmerzahl! Ein alternativer Termin für weitere Teilnehmer*innen ist in Vorbereitung.

18. – 20. Juni 2021 (aktuell!)

Südergellersen

 

Sommerfreude

Sommeranfang – Zeit der Reife. Sommeranfang – eine von dem Höchststand der Sonne geprägte Zeit, die sich besonders dafür anbietet, die Sonnenkraft als Stärkung für den Mut zum stimmigen “Sein” in sich aufzunehmen – durch die äußere Sonne Altes zum Verbrennen zu bringen, neue Lebensräume zu entdecken und zu öffnen, eigene Lebens-Früchte bewusst reifen zu lassen.

Sommer – die Zeit der klassischen “heiligen Hochzeit zwischen Himmel und Erde”.
Sie bezeichnet die Verbindung der unterschiedlichen Kräfte in sich selbst, sie dazu ermutigt sie miteinander zu verbinden, ohne dass eine Kraft die andere dominiert.

In Gurdjieffs Kosmologie gab es am Anfang der Schöpfung die auf einen Punkt konzentrierte Sonne Absolut, den Wohnort der schöpferischen Intelligenz. Doch da die Sonne Absolut durch die Wirkung der Zeit immer weiter schrumpfte, musste das ursprüngliche Prinzip der autonomen Selbsterhaltung der Sonne Absolut in das System der gegen­seitigen Erhaltung umgewandelt werden, um die Wirkung der Zeit auszuschalten. So entstanden die Galaxien, die Sterne, die Planeten in unserem Sonnensystem und schließlich der Mensch, der in Gurdjieffs Ideengebäude durch seine Arbeit an der inneren Transformation nicht nur seine eigene individuelle Seele entwickelt, sondern auch etwas zum Erhalt des Sonnensystems beitragen kann (siehe dazu mein Buch “Auf einem Raumschiff mit Gurdjieff”).

Das Licht der Sonne wurde immer mit der Bewusstheit des Geistes gleichgesetzt. „Erkenne dich selbst“ ist die Sonnenbotschaft.

In den Weltvorstellungen vieler vergangener Kulturen, die in nördlichen Hemisphären lebten, besaß die Sonne die Macht, alles Dunkle und Kranke zu bannen. Dieser Vorstellung geben sie durch Feuerrituale am Tag des Höchststands der Sonne am 21. Juni Ausdruck. Diese Tradition der Ehrung der Lebenskraft “Sonne” durch gemeinschaftliche Feuer gewinnt heute wieder mehr Beachtung.

“Ich selbst muss Sonne sein,
ich muss mit meinen Strahlen
das farbenlose Meer
der ganzen Gottheit malen.”
Angelus Silesius (1624 – 1677), (Schlesischer Engel) eigentlich Johannes Scheffler, deutscher Arzt, Priester und Dichter

In diesem Sinne möchte ich anregen, die eigene innere Sonnenkraft zum Strahlen zu bringen und sie heilsam in die Welt strahlen lassen, um die Dunkelheit des Un-Friedens und der zerstörerischen Kräfte zu überwinden!

Während des Seminars machen wir ein rituelles Feuer zur Sommersonnwende, um alles zu verscheuchen, was uns in den vergangenen Monaten nicht gut getan hat. Die rituelle Mahlzeit, Gespräche, Movements werden uns außerdem dabei unterstützen, den Neuanfang des Sonnenlebens in uns zu wecken.

Zeit: Freitag, 18. Juni ab 16 Uhr bis Sonntag, 20. Juni 15 Uhr.
Ort: Südergellersen, auf der Höhe 10
Seminargebühr: € 200,-
Hauskosten und Verpflegung: € 60,-
Übernachtung im Haus und in Zelten.
Anmeldung bitte spätestens bis 7. Juni 2021